Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cache Paradies Nordhessen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich
  • »Plan-Be« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

1

Montag, 4. März 2013, 01:38

Ehrenmäler

Ich würde gerne mal eure Meinung zu Ehrenmälern und so hören. Ich habe gerade eben einen auf die Ignorliste gesetzt und eine Begründung als Note geschrieben:

Flakhelfer http://coord.info/GC158X5

Zitat

Ok, der musste heute leider auf meiner Ignorliste landen. Der Standort war schnell ausgemacht. Doch meine erste Suche blieb erfolglos, weil ich nicht dachte, dass er da liegt. Aber heute habe ich bestätigt bekommen, dass er tatsächlich da liegt. Und das ist mir zu viel. Es ist ein Ehrenmal und davor habe ich zu viel Respekt, als dass ich da suchen würde, um eine Dose zu loggen. Tut mir leid, obwohl ich es gut finde durch eine Cache auf den Ort und die schrecklichen Geschehnisse aufmerksam gemacht worden zu sein.

Deswegen trotzdem Danke für den Cache bzw. für das Listing.

Plan-Be



Auch das Ehrenmal in Holzhausen (http://coord.info/GC28F5V) finde ich etwas grenzwertig. Man muss es zwar nicht betreten, aber trotzdem. Man hätte bestimmt auch ein schöneres Versteck in der Nähe an einem Baum finden könne.

Oder stelle ich mich da zu zimperlich an?
To boldly go where no muggle has gone before.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Plan-Be« (4. März 2013, 07:02)


2

Montag, 4. März 2013, 07:39

Hmm, kommt meiner Meinung nach immer darauf an wie die Dose versteckt ist und wie leicht sie zu finden ist. Wenn man bei dem Flakhelfer freien Zugang hat, und die Dose unter einem Stein da hinter liegt habe ich kein Problem, das fällt dann bei mir unter den Grundgedanken "interessante Orte".

Zum No-Go wird die ganze Sache bei mir sobald man irgendwelche Denkmäker:

beklettern muss,
im Mauerwerk suchen muss,
irgendwas abmotieren muss,
die Lage der Dose nicht eindeutig am Objekt (z. B. durch Hints) auszumachen ist und natürlich
umfriedetes Gelände betreten muss was nicht gewünscht ist.
Grüüüüüüüße ツ

3

Montag, 4. März 2013, 08:19

Ich persönlich finde die beiden genannten Ehrenmäler als Cacheverstecke nicht schlimm.
Hier muss nichts beklettert oder umgewühlt werden, die Koordinaten sind eindeutig und vor allem: da ist niemand begraben, auf dem man herumtrampeln würde.
Hier werden lediglich historisch interessante Örtlichkeiten gezeigt.
Was ist denn dann mit den ganzen Kirchencaches? Auch nicht okay?

Folglich finde ich die Caches in Ordnung, zumal es diese beiden schon ewig gibt und bisher niemand sie beanstandet hat, auch nicht die ewigen Meckerer. ;)

Ganz ehrlich: was du auf deine Ignoreliste setzt, ist doch jedem anderen ziemlich wurscht. Deine Note im Listing finde ich okay, da sie deine Meinung vertritt und ich finde es gut, dass du sie offen schreibst. Der eine findet das eine gut, der andere das andere... und so wird sich das auch der Owner denken und der Cache bleibt, m.E. nach zu Recht, weiter bestehen.
Besuche unser Project Mega Märchenhaft in Kassel virtuell auf www.gc-grimm.de und natürlich am 4. August 2018 real in den Messehallen Kassel!

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich
  • »Plan-Be« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

4

Montag, 4. März 2013, 08:37

Dass es andere nicht interessiert, was ich auf meiner Ignorliste habe und dass er auch da bleiben wird, ist mir klar. Ich will, ja auch gar nicht, dass er entfernt wird. Ich habe ja auch geschrieben, dass ich die Idee gut finde, weil man da eben auf einen sehr traurigen Teil der örtlichen Geschichte aufmerksam gemacht wird. Das ist ja auch das schöne an dem Hobby, dass man auch zu solchen Örtlichkeiten geführt und darauf aufmerksam gemacht wird. Das halte ich sogar für sehr wichtig. Mich persönlich stört nur etwas das wie.

Bei den Kirchen ist es so, dass sie nicht IN der Kirche liegen. Meist an Mauern davor oder im Gebüsch etwas abseits. Aber dass ich auch Kirche Caches mache, liegt wohl auch an meiner Einstellung zur Religion allgemein.
To boldly go where no muggle has gone before.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Plan-Be« (4. März 2013, 08:43)


TeamFanjo

Sonderschüler

  • »TeamFanjo« ist männlich

Beiträge: 1 166

Wohnort: Kr. Marburg u. Kassel

Beruf: Beleuchter ;-)

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. März 2013, 09:49

Zum No-Go wird die ganze Sache bei mir sobald man irgendwelche Denkmäker:

beklettern muss,
im Mauerwerk suchen muss,
irgendwas abmotieren muss,
die Lage der Dose nicht eindeutig am Objekt (z. B. durch Hints) auszumachen ist und natürlich
umfriedetes Gelände betreten muss was nicht gewünscht ist.
Das sehe ich genauso, egal ob es sich um Denk- oder Ehrenmäler, Kirchen bzw. Friedhöfe handelt. Die von Funatic angesprochenen Dinge sind auch für mich ein absoluter no-go. Ein respektvolles Verhalten an solchen locations ist Ehrensache, ganz egal wie man persönlich dazu steht. Wenn der Cache für dich grenzwertig ist, ist eine Note bzw. eine PN an den Owner völlig ok.
Meist kann man sich allerdings - wie Sandra ja schon schreibt - auch an den Vorloggern orientieren.
Leave nothing but footprints, take nothing but pictures, kill nothing but time!

Tante Tilly

GPS-Zerstörer

Beiträge: 839

Beruf: Geocoin Gestörter

  • Nachricht senden

6

Montag, 4. März 2013, 10:07

Ich finde den Cache Flaghelfer super! Die Geschichten, die man bei Google findet sind sehr interessant. Auch mit dem Versteck habe ich keine Probleme (wenn er noch da liegt, wo er früher war). Ich glaube nicht, dass da das Andenken verletzt wird. Hier ist es ein schnelles hin und weg.

Mulmiger ist mir schon manchmal da, wenn man auf Kirchengelände rumstreift.
Gruß, Tante Tilly

>>> Wer DNFs loggt ist nur zu faul zum Suchen <<< ; mygeodb

AnLeMi

Lernender

  • »AnLeMi« ist männlich

Beiträge: 57

Wohnort: Eichwald

Beruf: Ja habe ich auch

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 5. März 2013, 19:06

Hallo Plan Be (Michael)

Zu diesem Thema könnte ich sehr viel schreiben, aber gerade bei diesem muß ich die wiedersprechen.
Wir haben im Januar 2012 mit dem Geocaching angefangen und da dieses Fragezeichen in der erweiterten Homezone liegt, sollte es auch zügig gelöst werden.
Im Februar habe ich gewusst wo der Gedenkstein steht dank eines alten Ausschnittes aus dem HNA-Archiv.
Die Webseite von Niestetal erzählt einem hier nichts über die traurige Geschichte.
Wir haben uns den Log 10 Monate aufgehoben für den 24. Dezember ( siehe Log ). Wer macht so etwas schon ???
Hier gehört definitiv eine Dose hin um allen diesen Stein mit der Geschichte zu zeigen.
Ok diese Dose ist ..., aber wo sonst willst du sie dort verstecken ???
Du kennst die Location doch.
Wenn man und ich denke, dass hier die meisten es tun, mit dem nötigen Respekt an die Suche geht, die ja nicht so schwer ist wird auch die Würde des Ortes gewahrt.
Ohne Geocaching hätte wir diesen Gedenkstein nie gefunden, oder gewusst, dass es ihn gibt.

Ich finde solche Dosen muss es einfach geben, um den anderen solche Orte zu zeigen.
Wir haben in dem letzten Jahr einige solcher Orte besucht, mit dem nötigen Respekt ist es sicherlich kein Problem dort eine Dose zu suchen und zu loggen.

Wir haben Ehrenmäler gefunden von denen wir nicht wussten, dass es sie gibt. Toll Geocaching kann auch Geschichte vermitteln.

Von daher sehen wir dies etwas anders als du, aber jeder sollte ja seine Ansicht haben.

Gruß Andreas
Der Weg ist das Ziel, das Ziel ist der Weg, der Weg ist der Weg, oder doch das Ziel ist das Ziel, MIST wo ist die Dose

8

Dienstag, 5. März 2013, 20:07

Hallo,

also auch wir haben diesen Punkt. Ich muss sagen ich finden hier nichts verwerfliches. WIe schon Funatic schrieb, man muss
das Ehrenmal beklettern, drin rum wühlen oder ähnliches. Dagegen hätten wir auch was.

Vielmehr zeigte uns dieser Cache, einmal wieder mehr was in Kassel schreckliches geschehen ist. Wir sind der Meinung
das es wichtig ist nicht zu vergessen.

Ausserdem.. Kennst Du die Garnisionskirche in Kassel ? Hier sind hunderte Menschen verbrannt. Heute ich es ein Restaurant.
Kann man auch "grenzwertig" auslegen.

Fern ab davon glaube ich, dass die jungen Flakhelfer sich sicher über diese Art des "Besuches" freuen würden.
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.

deafdarwin

wandelnde Warnbarke

  • »deafdarwin« ist männlich

Beiträge: 1 506

Wohnort: Kassel

Beruf: Taubenhirte

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. März 2013, 07:52

Die Einstellung von Plan-Be ehrt ihn, auch wenn ich mich der "Mehrheit" anschließe: Auch solche Orte "verdienen" einen Cache, denn es sind Orte des Nicht-Vergessens, die oft genug in einem Dornröschenschlaf liegen. Dass hier die Dosen mit besonderem Bedacht gelegt werden sollten, ist, denke ich, deutlich geworden.
Was mich ein bisschen stört, ist das Mysterie. AnLeMi hat in dem Logeintrag zum Cache das deutlich ausgesprochen, was heute oft genug der Fall ist - so manche Gedenkstätte wird "totgeschwiegen" und die Letzten, die sich daran erinnern sind oft schon gestorben; kurz: diesen Gedenkstein zu finden, bedarf hoher Ortskenntnis (oder langer Recherche).
Ich hätte mich gefreut, an dieser Stelle einen Tradi zu finden, damit die Geschichte nicht "verborgen-rätselhaft" bleibt.
Hast Du genug Mut für einen DNF?

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich
  • »Plan-Be« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. März 2013, 08:05

Ich glaube, ihr überseht alle einen teil meiner Aussage. Ich finde es ja auch gut, dass man durch einen Cache auf dieses Ehrenmal aufmerksam gemacht wird. Es stört mich eben nur die Platzierung. Ich weiß, dass es dort nicht so viele Möglichkeiten gibt und vielleicht war das auch die einzige. Ich weiß es nicht.
To boldly go where no muggle has gone before.

11

Freitag, 8. März 2013, 08:33

Ich kenne den Cache und die Platzierung nicht, aber wenn das Versteck unglücklich gewählt ist muss ich Plan-Be beipflichten.

Man kann auf eine Örtlichkeit auch hinweisen, indem man dort eine QTA oder eine Peilung von dort macht. Es muss nicht immer eine Dose sein. Zumal wir hier ja über einen Mystery reden.

Tante Tilly

GPS-Zerstörer

Beiträge: 839

Beruf: Geocoin Gestörter

  • Nachricht senden

12

Freitag, 8. März 2013, 10:08

Ich kenne den Cache und die Platzierung nicht, aber wenn das Versteck unglücklich gewählt ist muss ich Plan-Be beipflichten.

Man kann auf eine Örtlichkeit auch hinweisen, indem man dort eine QTA oder eine Peilung von dort macht. Es muss nicht immer eine Dose sein. Zumal wir hier ja über einen Mystery reden.

Da gebe ich dir recht, aber meiner Meinung nach ist hier alles i.O.


[Spoilermodus an]Der Cache liegt hinter der Gedenkplatte zwischen den Büschen und dem Mal[Spoilermodus aus] ... man muss nicht über das Denkmal latschen, in Blumen wühlen und glaube ich kann mich erinnern, dass da Rasen ist, den man queren muss.

Aber mal Butter bei die Fische entweder hat Plan-Be ihn bei der einfachsten Varinate nicht gefunden, der Cache ist weg oder man sucht hier zwanghaft ein Sommerloch Thema!
Gruß, Tante Tilly

>>> Wer DNFs loggt ist nur zu faul zum Suchen <<< ; mygeodb

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich
  • »Plan-Be« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

13

Freitag, 8. März 2013, 14:49

Ich habe ihn dann an der von dir beschriebenen Stelle vermutet und da wollte ich eben nicht.
To boldly go where no muggle has gone before.

deafdarwin

wandelnde Warnbarke

  • »deafdarwin« ist männlich

Beiträge: 1 506

Wohnort: Kassel

Beruf: Taubenhirte

  • Nachricht senden

14

Freitag, 8. März 2013, 16:02

Man kann auf eine Örtlichkeit auch hinweisen, indem man dort eine QTA oder eine Peilung von dort macht. Es muss nicht immer eine Dose sein.
Das ist auf jeden Fall die sensibelste Methode, zumal, wenn mal die Dose weg ist, nicht direkt am Ort des Gedenkens jeder Stein umgedreht wird. Wenn es denn unbedingt ein Tradi sein muss, dann kann der ja entfernt plaziert werden und im Listing wird dann darauf hingewiesen ("... Denkmal in sichtweite --- Grad und -- Meter ...").

... Entschuldigung, jetzt bin ich wieder vom eigentlichen "Flakhelferproblem" abgekommen ... :S
Hast Du genug Mut für einen DNF?

AnLeMi

Lernender

  • »AnLeMi« ist männlich

Beiträge: 57

Wohnort: Eichwald

Beruf: Ja habe ich auch

  • Nachricht senden

15

Freitag, 8. März 2013, 18:18

Ich kann hier nur Tante Tilly recht geben, die Dose liegt hinter ..., steht glaube ich sogar im Hint.
Dort ist Rasen, man braucht nicht über Blumen oder Kränze laufen, nur halt auf Muggel aufpassen.
Aus zwei Gründen bin ich froh, dass die ein Mystery ist.

1. Wenn dies ein Tradi wäre, würde er von 98% der Cacher als Drive-In genutzt mit einem kurzen Blick auf den Gedenkstein, wenn überhaupt.
Vor Ort sehe es wahrscheinlich nach 4 Wochen aus wie auf einem "Handgranatenwurfstand"

2. Dadurch, dass die Location nicht so einfach zu finden ist beschäftigt man sich auch viel intensiver mit dem Thema.
Wenn dies ein Tradi wäre wüsste ich auch sicherlich nicht genau die Bedeutung des Gedenksteins.
Man muss halt entweder Ortskenntnisse haben, sollten wir eigentlich haben, oder man muss im Internet suchen.

Ich kann nur sagen, dass an dem Denkmal noch keine Cacherautobahn zu sehen ist und das finde ich gut.
Wer sich mit der Suche beschäftigt hat geht mit dem Thema auch sicherlich anders um, als jemand der den schnelle Stati sucht.

Und wie man als Cacher mit solchen Orten umgehen sollte ist wohl eigentlich klar.
Der Weg ist das Ziel, das Ziel ist der Weg, der Weg ist der Weg, oder doch das Ziel ist das Ziel, MIST wo ist die Dose

16

Mittwoch, 20. März 2013, 09:24

Weil es dazu passt: http://coord.info/GC1BCQK

Die Reaktion des Owners ist schon etwas seltsam und ungefragt Nachrichten und Klarnamen zu posten ist auch so eine Sache.

17

Freitag, 22. März 2013, 09:48

Bitte, WER ist denn mit Schaufel und Spaten unterwegs zum Cachen???

Es sei denn, da steht etwas entsprechendes im Listing, so wie in HH am Elbstrand, da kommt man wohl nicht ohne Schaufel aus, aber normalerweise.....
Neeeee, neeee, neee, sooo viel Sand und keine Förmchen---- :love:

18

Freitag, 22. März 2013, 09:51

Ja, die Aussagen fanden wir auch etwas seltsam. Bei Schaufel und Spaten würde auch der Cache gegen die gc Guidelines verstoßen.

Tante Tilly

GPS-Zerstörer

Beiträge: 839

Beruf: Geocoin Gestörter

  • Nachricht senden

19

Freitag, 22. März 2013, 10:53

Auch bei diesem Cache lag die Dose hinter dem Stein und unter einem Stein. Meiner Meinung nach ist das ein schneller hin und weg und ich kann da echt nichts schlimmes dran finden.

Schade, dass es ihn nicht mehr gibt! ;(
Gruß, Tante Tilly

>>> Wer DNFs loggt ist nur zu faul zum Suchen <<< ; mygeodb

Bahaoth

Zensiert

  • »Bahaoth« ist männlich

Beiträge: 869

Wohnort: Kassel

Beruf: Student

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 2. April 2013, 11:17

Meine Coindatenbank:
Bahaoths geodb

Verwendung der Groundspeak Geocaching Symbole mit freundlicher Genehmigung von Groundspeak, Inc.