Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cache Paradies Nordhessen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MVG 2/69

Berufserfahrene Fachkraft

  • »MVG 2/69« ist männlich

Beiträge: 247

Wohnort: Rothwesten

Beruf: Triebfahrzeugführer

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 21. Juli 2013, 15:09

Ich sage ja, die Dosen sollten / müssen besser gekennzeichnet sein.

Dem kann ich nur zustimmen. Da reicht schon ein Aufkleber (der die entschprechende GC-Plattform bekanntgibt) mit dem Namen des Caches darauf. Oder eine Stash-Note, dort ist ja auch oft erkentlich ob GC/OC oder was auch immer. Nicht immer wird solch eine Verwechselung auch als solche erkannt, denke ich mir.
Da muß ich mal ein paar meiner eigenen Caches nachbessern (an díe eigene Nase faß).

Gruß, Markus
CARPE NOCTEM

DL3BZZ

Administrator

  • »DL3BZZ« ist männlich

Beiträge: 143

Wohnort: Frankenberg/Eder

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 21. Juli 2013, 16:28


Interessant ! Wobei ich bei den Fiannas und Ziegi und Horni - Caches nicht sicher bin, ob die noch da sind :scratch: . Bei GC sind die teilweise schon im Archiv. Aktuell melde ich ein paar 50er (OC-only) für die Sperrung. Ich habe mal bei einer Runde Teile der alten 50er-Verstecke besucht, um das mal zu überprüfen. Alle Dosen waren weg. Allerdings gibt es Leute, die auch noch verschwundene Dosen loggen :dash: . Das haben wir aber bei GC auch.

Die OC-Admins überprüfen ab u. zu die Caches bei OC, die auch bei GC gelistet sind, ob sie auch bei GC noch aktiv sind. Oder die Koords stimmen. Habe ab u. zu deswegen Mails von OC bekommen, das u.a. die Koords nicht stimmen o. der Cache auch vergesssen wurde, bei OC zu archivieren.
Ich bin ich und ich bin einzigartig :!:

MyGeoDB

33

Montag, 22. Juli 2013, 21:51

Das durch die Aktivisten von OC diverse Caches, die entsprechendes in den Logeinträgen hatten (nicht auffindbar, oder bei GC archiviert), nun archiviert wurden ist mir bei meinem letzten Besuch auf Opencaching positiv aufgefallen. Da scheint sich was zu regen. :huh:
Geil... willichauch!!! :smoke:

Clanfamily

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Voerde

Beruf: Technical Support Manager

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 25. Juli 2013, 09:11

Hi! Das habt ihr gut erkannt!
OC hat im letzten Jahr ORDENTLICH die Datenbank aufgeräumt. Es hab zu viele Cache-Leichen und die mussten raus!
Dafür wurde extra ein Script geschrieben; das die Supporter auf inaktive / geschlossene oder fehlerhafte Daten hinweist.
Unser Team ist ständig damit zu Gange, den Ownern hinterher zu laufen und zu fragen - was ist den mit der Dose X...
Kommt keine Reaktion wird irgendwann auch archiviert. Aktuell sollten 95% der angezeigten Caches "aktiv" und geprüft sein.
Dem kann ich nur zustimmen. Da reicht schon ein Aufkleber (der die entschprechende GC-Plattform bekanntgibt) mit dem Namen des Caches darauf. Oder eine Stash-Note, dort ist ja auch oft erkentlich ob GC/OC oder was auch immer. Nicht immer wird solch eine Verwechselung auch als solche erkannt, denke ich mir.
Da muß ich mal ein paar meiner eigenen Caches nachbessern (an díe eigene Nase faß).
Auch hier - vollkommen richtig! Aber ist es die Verantwortung von OC? Auslegen wird es der Owner :)
Muss man das vorschreiben? Oder kann ein mündiger Mensch selber darauf kommen, das man es ordentlich macht?

Die Erkenntnis - das man bei Doppeldosen eine klare Kennzeichnung machen soll ist durch aus angebracht. Wie viele Owner vergessen Ihre OC Dose einfach... Wenn ich eine Doppeldose auslege, dann steht auf dem Logzettel/buch IMMER... der Einleitungstext "kein Müll... etc. Glückwunsch.. Dose!" UND vorallen "Mit diesen Cache kannst Du gleich Doppelt punkten: unter geocaching.com mit dem Code GCxxxxx und bei opencaching.de mit dem Code OCxxxx"

Daraus Resultiert jedoch eine Funktion, die bei GC nie denkbar wäre! Bei OC ist der GC Code - wie ihr vielleicht wisst - mit hinterlegbar.
In der Datenbank ist also das Cachelisting UND beide Codes! Wie wäre es denn, wenn es für einen Owner die Funktion "print Logzettel" in verschiedenen Layouts geben würde und darauf werden; wenn vorhanden - beide Codes gedruckt... Allein der Gedanke, dass man fertige Logzettel Layouts bei OC drücken könnte.... Neues Feature?? Muss man jedoch VORSCHLAGEN... dann gehts bestimmt auf die ToDo Liste und ist irgendwann verfügbar.

Abstandsregeln sind mir persönlich zu wider... Eure Argumentation, da liegt Dose neben Dose.. Tja... Wenn GC auf OC trifft wird das nichts. Es obliegt also dem Owner, die Dose a) vernünftig zu Beschriften und b) nicht in's selbe Nest zu legen. Hier muss einfach der Menschenverstand einsetzen! Wenn der Owner es nicht schafft, muss auch nicht OC das regeln. Es regelt sich von allein. Entweder durch die Troll-Logs der Cacher oder die Dose liegt brach und wird eben nicht geloggt; dafür der Nachbar :( Auch OC kann Trolle nicht fernhalten. Es wird immer die Leitplanken Caches geben und immer einen, der noch nen bunteres Vogelhaus 1 Baum weiter aufhängt. Aber hey! DAS ist doch eben "freies Cachen". Stellt euch mal den Gag vor - 500 Filmdosen in einem Versteck... und jede ein Logpunkt wert... (uh.. moment; Popcorn holen ... jetzt kommen die Statistik-Cacher). Klingt erstmal blöd - geht aber... Oder der T5 Cache für Papi auf dem Baum; unten an der Nachbarwurzel 10m weg die T/D 1/1 Dose fürs Kind in Large mit TB's und Trades :) Darf man sowas nicht kombinieren? Kleiner Ausflug zum See und während der Grill vorglüht, springen die Kindern eben ins Gebüsch zum Loggen; "der große" geht lieber unter Wasser loggen... Alles möglich - weil es verdammt noch mal -keine- Abstandsregel gibt und diese nicht notwendig ist!
Ich stelle mir oft die Frage, warum müssen Cacher eigentlich ein Regelbuch an die Hand bekommen?
Denkt denn keiner mehr selbstständig nach?
Das 5er Regelbuch:
- Ab 1.2m Wassertiefe hat der GeoCacher selbstständig mit Schwimmbewegung zu beginnen.
- Beim erreichen der Baumspitze ist das Klettern einzustellen.
- Beim Rätseln mit D5 Mysterys ist mit erheblichen Kopfschmerz zu rechen.

Also kommt schon - das muss doch mit Selbstregulierung klappen.
Da wo es klemmt kommt die Plattform und greift ein.
**Das Wort zum Sonntag :) **

Ähnliche Themen

Verwendung der Groundspeak Geocaching Symbole mit freundlicher Genehmigung von Groundspeak, Inc.