Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cache Paradies Nordhessen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bahaoth

Zensiert

  • »Bahaoth« ist männlich
  • »Bahaoth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 869

Wohnort: Kassel

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. Juni 2013, 13:10

Fenix E21 von Amazon (24,99)

http://www.cacherdealz.de/?p=1207


Dachte ich sage mal bescheid :)

Edit: auf 24,99 geändert
Meine Coindatenbank:
Bahaoths geodb

mupfkie

Paragraphenreiter

  • »mupfkie« ist weiblich

Beiträge: 82

Wohnort: Kassel

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. Juni 2013, 20:10

Ist die so gut, dass sie für NCs geeignet ist? :blush:
Grüße, Caro alias tapedeck :krone:

Bahaoth

Zensiert

  • »Bahaoth« ist männlich
  • »Bahaoth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 869

Wohnort: Kassel

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Montag, 10. Juni 2013, 20:35

Ich denke schon, die meisten Taschenlampen sind eh total overpowered.
Ich mache selbst mit meiner Mac (nicht LED) Nachtcaches und die ist wesentlich schwächer.
Meine Coindatenbank:
Bahaoths geodb

4

Montag, 10. Juni 2013, 20:36

ca. 150 Lumen sollten absolut ausreichend für einen NC sein. Ich selber schleppe zwar auch deutlich mehr Lumen mit mir umher, aber nutzen tue ich die volle Leuchtkraft selten (es sei denn man will Reflektoren erkennen welche sich dann später als Fahrbahnmarkierungen in 1 km Entfernung herausstellen *hust*).
Grüüüüüüüße ツ

Bahaoth

Zensiert

  • »Bahaoth« ist männlich
  • »Bahaoth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 869

Wohnort: Kassel

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Montag, 10. Juni 2013, 20:42

Als kleine Taschenlampe für nebenbei:
http://www.meinpaket.de/de/8796124905614…o_src=390330199

Mit dem Code: 9PROZENT

SMOIT 4,99€

VERSANDT IST UMSONST
Meine Coindatenbank:
Bahaoths geodb

mupfkie

Paragraphenreiter

  • »mupfkie« ist weiblich

Beiträge: 82

Wohnort: Kassel

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. Juni 2013, 21:19

Ich denke schon, die meisten Taschenlampen sind eh total overpowered.
Ich mache selbst mit meiner Mac (nicht LED) Nachtcaches und die ist wesentlich schwächer.


:thumbsup:

ca. 150 Lumen sollten absolut ausreichend für einen NC sein. Ich selber schleppe zwar auch deutlich mehr Lumen mit mir umher, aber nutzen tue ich die volle Leuchtkraft selten (es sei denn man will Reflektoren erkennen welche sich dann später als Fahrbahnmarkierungen in 1 km Entfernung herausstellen *hust*).


:lol:

Danke nochmal an euch!
Grüße, Caro alias tapedeck :krone:

7

Montag, 10. Juni 2013, 21:41

Manchmal ist weniger sogar mehr. Ich habe teilweise den Eindruck, dass man mit zu starken Lampen nahegelegene Reflektoren überstrahlt und man die Reflexion so nicht sieht.

Dieser Lumen-Wahn ist mir auch nicht ganz klar. Viel entscheidender für mich ist, dass die Lampe effizient ist und man lange etwas von den Akkus/Batterien hat.

Bahaoth

Zensiert

  • »Bahaoth« ist männlich
  • »Bahaoth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 869

Wohnort: Kassel

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Montag, 10. Juni 2013, 22:01

Ich finde auch eine Fokusierbarkeit wichtig :-)
Meine Coindatenbank:
Bahaoths geodb

9

Montag, 10. Juni 2013, 22:49

Meine Historie war in etwa:



  • Lampe 1: Irgendeine LED Taschenlampe von Walther mit 2 x arschteuren CR123A Zellen (so um die 120 Lumen) -> Hui, die ist ja richtig Hell
  • Lampe 2: Nachtcachen ist cool, ich brauche ne bessere Lampe mit günstigen Akkus...Google... die Geocachinglampe = LED Lenser P7 -> Scheisse wie geil, die ist ja noch mal richtig heller, und dieses Fokussieren ist auch cool -> 5 NCs später -> mäh, die ist ja nur für 10 Minuten richtig hell und dieses Batteriewechseln im dunkeln ist nervig. Die Fokusfunktion ist auch kacke, entweder sieht man was in der Ferne ist oder man leuchtet die Umgebung aus, aber nie beides zur gleichen Zeit.
  • Lampe 3: Fenix TA21 mit 18650 Zelle + Ladegerät -> gutes Teil, zwar viel zu viele Helligkeitseinstellungen, aber ich sehe sowohl meine Umgebung als auch Reflektoren in der Distanz und das Teil ist weitgehend über die gesamte Laufzeit gleich hell. Dann Lampe verloren und deswegen
  • Lampe 4: Fenix TK12 R5 -> schön klein und Handlich und im Grunde die gleichen Eigenschaften wie die TA21, dafür aber sinnvolle Helligkeitsstufen mit unpraktischer Helligkeitswahl (Drehen am Lampenkopf), deswegen dann die
  • Lampe 5: Fenix TK15 -> Genau wie TK12, aber mit kleinem Klickschalter zum durchschalten der Helligkeitsmodi. Dann war Weihnachten und unterm Baum lag die
  • Lampe 6: Fenix TK35 -> Scheisse ist die hell! Deutlich größer als die Vorgänger, aber auch durch den großen Reflektor ein sehr schönes Leuchtbild.



Mitnehmen zum NC tue ich natürlich die TK35 und benutze zu 99% immer den mittleren Modus bei 120 Lumen. Angeben kann ich dann kurz mit 860 Lumen, aber zum Reflektorsuchen und einem atmosphärischen NC taugt die Helligkeit nicht.
Grüüüüüüüße ツ

10

Dienstag, 11. Juni 2013, 07:32

@Bahaoth:
Da Du in diesem Thread gleich zwei Lampen-Empfehlungen ausgeprochen hast, nehme ich mal an, dass Du derzeit auf der Suche nach neuem "Geleucht" bist ;):

Die Fenix kann man ungesehen kaufen, die Fenixe sind hervorragend geregelt und 150 Lumen reichen für einen NC allemal.
Ich weiß nun nicht, welche MAG Du mit Dir rumträgst, aber ich vermute mal, dass selbst die kleine Fenix die MAG an die Wand strahlt, spätestens dann, wenn die Batterien in der MAG schon etwas angeknabbert sind.
Außer zum Wildschwein hauen gibt es eigentlich keinen Grund mehr, so einen Prügel durch den Wald zu schleppen.

Die "Photonenpumpe" ist ein Witz, schaut so aus, als seien da 3x5mm LEDs verbaut, das ist Spielzeug, da hab ich n kleines Lämpchen mit 1xAAA am Schlüsselbund, das haut die wahrscheinlich weg.

Die Fokussierbarkeit ist bei entsprechender Leuchtkraft eigentlich auch nicht erforderlich, da die modernen Lampen genug Licht gleichzeitig im Nahberech und in der Ferne werfen. Einziges Argument wäre die Eigenblendung durch den hellen Nahbereich, der die Sicht in der Ferne beeinträchtigen kann.
Trotzdem kann man sagen:"Drehst (Fokussierst) Du noch, oder siehst Du schon ;) ?"

Anders als Funatic bin ich Verfechter der AA-Zelle, dafür gibt es eigentlich keinen logischen Grund, denn die LiIos sind leichter und haben eine höhere Energiedichte. Das Argument mit den verschiedenen Ersatzakkus, die man rumtragen muss, zieht auch nicht mehr, denn die Laufzeiten sind deutlich länger als eine Nacht ;).
Trotzdem kann ich bei der Zombieapokalypse ggf. ne Tankstelle ausrauben und die AA Batterien klauen, während Funatic irgendwann mit seinen LiIo-Akkus im Dunklen sitzt und vor mir gefressen wird ;)

So hab ich eine ITP SA2 Eluma (2xAA) immer im Cacherucksack, für NCs habe ich eine Nitecore EA4 (4xAA), die sich ebenfalls zum Leitpfosten suchen eignet.

Letztlich ist es aber so, dass protze Lumen nicht automatisch einen Cache Fund bedeuten, besagten NC, bei dem erstmalig die TK35 und die EA4 zusammen am Start waren, haben wir nämlich verkackt :rolleyes:

11

Dienstag, 11. Juni 2013, 07:40

Anders als Funatic bin ich Verfechter der AA-Zelle, dafür gibt es eigentlich keinen logischen Grund, denn die LiIos sind leichter und haben eine höhere Energiedichte. Das Argument mit den verschiedenen Ersatzakkus, die man rumtragen muss, zieht auch nicht mehr, denn die Laufzeiten sind deutlich länger als eine Nacht .
Trotzdem kann ich bei der Zombieapokalypse ggf. ne Tankstelle ausrauben und die AA Batterien klauen, während Funatic irgendwann mit seinen LiIo-Akkus im Dunklen sitzt und vor mir gefressen wird

Geht mir ähnlich. Außerdem braucht man für die Lithium-Akkus noch spezielle Ladegeräte.

deafdarwin

wandelnde Warnbarke

  • »deafdarwin« ist männlich

Beiträge: 1 506

Wohnort: Kassel

Beruf: Taubenhirte

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 11. Juni 2013, 08:15

Hmmm, hat das Laden der Akkus nicht auch irgendwie etwas mit Vorfreude zu tun - warten aufs Christk.. auf den nächsten NC. ;-)

Aber etwas ganz anderes: Wie sieht es denn aus mit Stirnlampen? Fürs Klettern sowieso nötig und sollte man doch mal beide Hände brauchen... - mit Taschenlampe im Mund leidet die Sprache deutlich.
Gibt es auch eine Empfehlung für Stirnlampen?

Ich laufe im Normalfall mit einer LED LENSER A41 herum (huiuiuiu hell und sehr stark flokussiert, braucht 3 x AAA [ist blöd, da ich für die Taschenlampe AA brauche und für die UV-Lampe 18650er)
Fürs Klettern nehme ich die LED LENSER H3 (regulierbar und "breiter streuendes Licht, befeuerung ebenfalls mit 3 x AAA)
Beide Lampen sind Sonderanfertigungen für Saturn und "Gelegenheitskäufe".
Hast Du genug Mut für einen DNF?

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 11. Juni 2013, 19:03

Ich sehe gerade bei Amazon wurde die "LED Lenser H14-R" von 150 Euro auf 100 Euro runtergesetzt! Und sie raucht AA Batterien.
To boldly go where no muggle has gone before.

KSBattleX

BX-Filer

  • »KSBattleX« ist männlich

Beiträge: 812

Wohnort: Schauenburg Hoof

Beruf: Chef von's Ganze

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 11. Juni 2013, 19:15

Also ich bevorzuge Nichtraucher Lampen ...
:!: Leave nothing but footprints ...

Firefighter67

Anfänger

  • »Firefighter67« ist männlich

Beiträge: 88

Wohnort: Schauenburg Elgershausen

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 11. Juni 2013, 21:11

Ich bin mit meiner LED Lenser M14 vollstens zufrieden.

deafdarwin

wandelnde Warnbarke

  • »deafdarwin« ist männlich

Beiträge: 1 506

Wohnort: Kassel

Beruf: Taubenhirte

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 12. Juni 2013, 08:03

Ich bin mit meiner LED Lenser M14 vollstens zufrieden.
Ist nur so wenig "Stirnlampig" ;-)
Hast Du genug Mut für einen DNF?

17

Mittwoch, 12. Juni 2013, 08:07

Wir haben zwei Fenix E21 vor ca. 2 Jahren bei Ebay für ca. 25 EUR gekauft und sind sehr zufrieden. Unsere Akkus in den Lampen halten sehr gut durch und im Preis/Leistungsvergleich würde ich der Taschenlampe eine +1 geben. Wer nicht viel Geld für ne gute Lampe ausgeben möchte ist meiner Meinung nach bei der Fenix E21 richtig.
LG Dragon

deafdarwin

wandelnde Warnbarke

  • »deafdarwin« ist männlich

Beiträge: 1 506

Wohnort: Kassel

Beruf: Taubenhirte

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 12. Juni 2013, 09:10

Wir haben zwei Fenix E21 vor ca. 2 Jahren bei Ebay für ca. 25 EUR gekauft und sind sehr zufrieden. Unsere Akkus in den Lampen halten sehr gut durch und im Preis/Leistungsvergleich würde ich der Taschenlampe eine +1 geben. Wer nicht viel Geld für ne gute Lampe ausgeben möchte ist meiner Meinung nach bei der Fenix E21 richtig.
Kann ich nur unterstreichen, meine E21 ist mittlerweile auch zwei Jahre alt und wird ebenfalls mit Akkus betrieben, hat einen 10 Meter Sturz überlebt und lag auch schon mal in der einen oder anderen Pfütze. Ist zwar lichtechnisch nicht besonders variabel, ist aber gut, günstig und hell. :thumbup:
Hast Du genug Mut für einen DNF?

Tranquilla

Padawan

  • »Tranquilla« ist männlich

Beiträge: 270

Wohnort: Guxhagen

Beruf: Holzwurm

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 12. Juni 2013, 09:51

Als ich mir seinerzeit eine Taschenlampe kaufen wollte, musste ich feststellten, das das gar nicht so einfach ist. Je nachdem wo und wen man fragt, erhält man die unterschiedlichsten Antworten.
Bei mir ist es dann eine Fenix LD20 geworden, mit der ich rundum zufrieden bin.
Doch beim loggen, suchen, klettern ist eine Stirnlampe eine echte Erleichterung. Durch die nähe zum Auge werden selbst Reflektoren mit geringem Rückstrahlwinkel noch gut erkannt. Hier hab ich mit einem 5,-€ Baumarkt Teil erste Versuche gestartet, um dann auf eine Fenix HP11 aufzurüsten. Ist zwar etwas klobig das Ding, aber durch die verschiedenen Leuchtmodi und die Streuscheibe in allen Situationen einsetzbar.
Da beide Lampen und mein Mobiles Handy Ladegerät den gleichen Batterietyp verwenden, braucht man nur eine Sorte mit sich rumtragen.
Wäre da nicht noch die UV Lampe.

Gibt es eigentlich eine gute, empfehlenswerte, focussierbare und günstige UV Lampe mit AA Accu Antrieb ?
"Das Merkwürdige an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, dass man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird.
Ernest Hemingway“

Ähnliche Themen

Verwendung der Groundspeak Geocaching Symbole mit freundlicher Genehmigung von Groundspeak, Inc.