Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cache Paradies Nordhessen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich
  • »Plan-Be« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 6. Juli 2013, 23:25

Oregon 450 mit OSM Karte als Auto Navi

Kleiner Erfahrungsbericht mit ein paar Fragen.

Heute ging es für mich nach Röhrenfurt. Ich weiß zwar wie ich da hinkomme, aber ich wollte mal das Navigationsvermögen des Oregon testen und wie ich damit klar komme. Um die Spann8ung zu nehmen, ich habe mir danach gleich eine Halterung für die Windschutscheibe geholt.

Also. Ich habe den ersten Cache als Ziel ausgewählt und mich dann hin navigieren lassen. Mit der Einstellung "kürzeste Zeit" wollte er mich über die Autobahn führen. Das wollte ich aber nicht. Also hab eich "kürzeste Strecke" gewählt. Da ging es dann über die Landstraße. Soweit so gut. Ein Richtungswechsel wird mit zwei Piepser angekündigt. Finde ich vollkommen ausreichend. Wenn das Ding an der Windschutzscheibe klebt genügt ein kurzer Blick, wo es lang geht. Zumal, ich etwas Probleme habe, die Sprachausgabe der Navis zu verstehen. Aber das betrifft nur mich. Bis Körle ging es ganz gut. Aber dann wollte er mich einen Fußweg lang schicken und über eine Fußgängerbrücke. OK. Nicht so gut. Etwas später dann über eine Straße nur für Anwohner. Ach nicht so gut. Aber ich vermute mal das liegst an der OSM Karte, weil bei ihr die die Straßen nicht so genau gekennzeichnet sind. meine Frage wäre jetzt ob das bei der gekauften Karte besser funktioniert.

Mein Fazit ist jedenfalls. Es funktioniert und wenn man sich kein extra Auto-Navi kaufen will tut es das Oregon auch sehr gut.
To boldly go where no muggle has gone before.

2

Samstag, 6. Juli 2013, 23:34

Auch mit der öffiziellen Topo von Garmin wird man ab und zu zu reinen Fußwegen und Anwohnerstraßen geleitet.
Ich weiß aber nicht, woran das liegt.
Besuche unser Project Mega Märchenhaft in Kassel virtuell auf www.gc-grimm.de und natürlich am 4. August 2018 real in den Messehallen Kassel!

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich
  • »Plan-Be« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. Juli 2013, 23:36

Ich denke, es liegt daran, dass die Karten für Auto Navis spezielle Straßenkarten sind mit entsprechenden Informationen. Aber es beruhigtmich, dass es mit den Topo Karten nicht anders ist.
To boldly go where no muggle has gone before.

4

Sonntag, 7. Juli 2013, 08:51

Aber dann wollte er mich einen Fußweg lang schicken und über eine Fußgängerbrücke. OK. Nicht so gut. Etwas später dann über eine Straße nur für Anwohner. Ach nicht so gut. Aber ich vermute mal das liegst an der OSM Karte, weil bei ihr die die Straßen nicht so genau gekennzeichnet sind. meine Frage wäre jetzt ob das bei der gekauften Karte besser funktioniert.


Servus!
Es muss nicht unbedingt an der Karte liegen, ist aber sehr naheliegend.
Wie hattest Du im Routing (Hauptmenü) die Aktivität eingestellt? War "Auto" oder "Fußgänger" eingestellt?
Was die Anwohner Straße (ebenso Einbahnstraßen, Fußwege ...) angeht, da kommt es noch auf die Attribute für die Straßen, Wege usw. in der OSM Karten an, wenn die nicht korrekt gesetzt sind dann kann das Garmin nicht viel machen.
Wenn ich einen Fehler, fehlende oder falsche Wege finde wird später die Ecke angeschaut und evtl. mit dem OSM Editor JOSM korrigiert oder ergänzt, sofern ich noch später noch daran denke.


Ich lasse mich seit einem knappen Jahr jetzt von dem Garmin leiten und komme bis jetzt immer an mein Ziel, wenn man von den Situation absieht wo ich das piepsen überhöre oder selber der Meinung bin, da lang.... niemals oder ich auf die schnelle nicht mehr dazukomme die Spuren zu wechseln..... :whistling: :whistling: :whistling: dann dauert es halt länger oder es gibt im letzten Fall einen größeren Umweg :D

Auf Mallorca hat das mit der OSM Karte ohne Probleme geklappt, auch in den kleinen Gassen in den Orten :thumbsup:

Ich habe mir das Profil "Auto" so eingerichtet, dass keine Trackaufzeichnung erfolgt und die Datenfelder in der Karte ausgeblendet werden, die Beleuchtung an beibt oder Caches bei einem größeren Ausschnitt noch angezeigt werden usw. So brauche ich nur noch die Profile zu wechseln und kann schnell zwischen Geocachen und Autofahren umschalten.

Hier werden die Garmin Einstellungen mal gut beschrieben.

Viele Grüße

5

Sonntag, 7. Juli 2013, 10:05

Zitat

Auch mit der öffiziellen Topo von Garmin wird man ab und zu zu reinen Fußwegen und Anwohnerstraßen geleitet.
Ich weiß aber nicht, woran das liegt.


Wie hast Du im Routing (Hauptmenü) die Aktivität eingestellt? "Auto" oder "Fußgänger"

jgraef

Genusscacher

  • »jgraef« ist männlich

Beiträge: 122

Wohnort: Vellmar

Beruf: IT-Unternehmer

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Juli 2013, 10:08

Ich fahre auch schon einige Jahre mit Oregon-Navi.
Ich hatte mir extra den CityNavigator Europe als echte Routing-Karte gekauft. Prinzipiell geht das mit entsprechenden Profilen ganz gut, jedoch liefert die selbe Karte mit echten Auto-Navis bessere Routing-Ergebnisse. Es scheint da doch einen Unterschied in der Routing-Software zu geben. In Kassel hat mich das echte Navi deutlich besser durch die Stadt geführt, als das Oregon. Naja, zum Ziel kommt man in jedem Falle mit beiden, darum bleibe ich auch beim Oregon.

Jörg.

7

Sonntag, 7. Juli 2013, 10:10

Weiß ich gerade nicht, vermute dann aber mal "Fußgänger".
Vielleicht sollte ich mir doch mal mehrere Extra-Profile einstellen.
Danke auf jeden Fall für den Hinweis auf das Routing. :thumbsup:
Besuche unser Project Mega Märchenhaft in Kassel virtuell auf www.gc-grimm.de und natürlich am 4. August 2018 real in den Messehallen Kassel!

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich
  • »Plan-Be« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Juli 2013, 11:42

Auf Auto natürlich. ;) Ich bin zwar manchmal verplant, aber nicht immer. :D
To boldly go where no muggle has gone before.

9

Sonntag, 7. Juli 2013, 18:24

Das ganze hängt auch von der verwendeten Karte ab. Eine "velomap" oder "openMTBmap" routen beispielsweise immer optimal für Radfahrer. Je nach Profil "Auto, Motorrad, Fahrrad, Fußgänger" werden nur die Präferenzen anders gesetzt.

Welche Karte nutzt du?

Dann gibt es diese mit so genannten "access restrictions". Sind Straßen/Wege beispielsweise für Kraftfahrzeuge gesperrt, muss das in der OSM hinterlegt werden, ist das nicht der Fall, kann ein Routing das natürlich auch nicht berücksichtigen.

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich
  • »Plan-Be« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 7. Juli 2013, 19:38

To boldly go where no muggle has gone before.

11

Montag, 8. Juli 2013, 08:01

Okay, da gibt es jetzt leider nicht soo viele Informationen zum Routing-Verhalten. Was du aber machen kannst: Offline in Garmin Basecamp Routen erstellen. Dann siehst du wie die verschiedenen Profile bei der jeweiligen Karten funktionieren. So kann man zu Hause testen, ob die Karte fürs Routing unterwegs taugt.

Im Übrigen kann man ja viele verschiedenen Karten aufs Gerät installieren. Mein Auto-Profil hat einen andere Karte als das fürs Fahrrad oder Geocaching. Speicher hat man ja auf der SD-Karte in der Regel ausreichend viel.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Team Vorst« (8. Juli 2013, 08:54)


Ähnliche Themen

Verwendung der Groundspeak Geocaching Symbole mit freundlicher Genehmigung von Groundspeak, Inc.