Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cache Paradies Nordhessen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Pummelelfee« ist weiblich
  • »Pummelelfee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Wohnort: Bad Arolsen

Beruf: Tischlerin (Azubi)

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 30. Juli 2013, 22:42

Ich bin frustriert ... :(

Ach Leute,

ich bin nun seit einer Woche Geocacherin und fühle mich irgendwie nicht gemacht für das Spiel. Ich bin echt nicht auf den Kopf gefallen und kann logisch denken, aber die Tatsache, dass ich die Dose vor meiner Wohnungstüre nicht finde, frustriert mich total. 5x habe ich gesucht, aber nur 2 Dosen gefunden.

Trotzdem "kribbelt" es in mir und ich will mehr Dosen finden.

Wie habt ihr angefangen? Direkt los und nach einer Woche 100 Dosen gehabt, oder ganz langsam. Wann wurdet ihr Premiummitglied, wann kam das erste GPS-Gerät, wann die erste Kletterausrüstung? Gestern habe ich mir T5-Caches aus Arolsen angeguckt und habe mir gedacht "verdammte Scheiße wie geil, sowas will ich auch mal machen" ... aber momentan packe ich ja nicht mal ein Cache mit 2 Sternen ... :(

Liebe Grüße aus Bad Arolsen
Pummelelfee

m-aus-r

E-Bike-Hinterradkiller

  • »m-aus-r« ist männlich

Beiträge: 243

Wohnort: Röhrenfurth

Beruf: Elektronenschubser

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 31. Juli 2013, 01:17

Moin Moin,
gaaaannnnzzzz entspannt sein. :)

Als ich mit dem Hobby angefangen habe, bin ich mit meinem Blackberry erst mal in den Wald habe dort ein paar Dosen gesucht. Da hatte ich meine Ruhe und konnte suchen, suchen, suchen....... und das war auch nötig. Selbst die einfachsten Verstecke, über die ich heute lache, sind mir nicht aufgefallen. Deshalb einfach mit einer gewissen Tiefenentspannung erst mal daran gehen und sich nicht frustrieren lassen. Such erst mal ein paar Caches an Stellen, wo du auch wirklich deine Ruhe hast und dich nicht beobachtet fühlst. Vielleicht mal eine kleine Wanderrunde durch den Wald mit einfachen Verstecken angehen. Alles weitere kommt dann mit der Zeit. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Lass dir den Spaß an dem schönen Hobby nicht durch kleine Rückschläge verderben. :)

Gruß
Michael
Schon in der Bibel steht: Suchet, so werdet ihr finden!!!
(Matthäus 7,7)

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 31. Juli 2013, 01:26

Oder such dir "erfahrene" Cacher, die dich mal mit nehmen. So lernst du die unterschiedlichen Verstecktmöglichkeiten kennen. So hab eich auch angefangen.
To boldly go where no muggle has gone before.

4

Mittwoch, 31. Juli 2013, 09:21

Das wollte ich auch sagen. Geh mal zu einem Stammtisch, da lernst du viele nette Menschen kennen, die genauso bekloppt sind und auch irgendwelche Dosen im Wald suchen. Und keine Angst, wir beißen nicht, sondern sind eigentlich immer locker und entspannt und sehr gesprächsbereit.
Empfehlen kann ich dir für kommendes Wochenende Lyrixas Bratworscht und Käsch 3.0
Zwei Wochen später gibt es noch den Nordhessischen Geocacherstammtisch , diesmal in Eschenstruth vor den Toren Kassels.
Und dann fragst du mal irgendjemanden, ob er dich ans Händchen nimmt und einen Cache mit dir vor Ort sucht. :D
So kannst du lernen, wie verschiedene Dosen aussehen.

Und was das Große Bügeleisen in Bad Arolsen betrifft: da hatten selbst wir Probleme, den Cache zu finden, trotz damals ca. 2000 Funden.
Vielleicht tröstet dich das ja ein bisschen. :praising:
Besuche unser Project Mega Märchenhaft in Kassel virtuell auf www.gc-grimm.de und natürlich am 4. August 2018 real in den Messehallen Kassel!

deafdarwin

wandelnde Warnbarke

  • »deafdarwin« ist männlich

Beiträge: 1 506

Wohnort: Kassel

Beruf: Taubenhirte

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 31. Juli 2013, 09:29

Es ist vieles vom Himmel und so mancher Cacher vom Baum, aber noch keine Meisterin vom Himmel gefallen :-D
Bitte nicht frustrieren lassen! Auch ich habe mich am Anfang unglaublich schwer getan, bis ich meinen ersten Cache gefunden hatte, aber das Gefühl war überwältigend. Heute würde ich wohl über meine damalig verzweifelte Suche milde Lächeln ("Liegt doch fast offen da!"), aber es braucht Zeit und Erfahrung die "Spuren zu lesen" und die (Un-)Möglichkeiten der verschiedenen Verstecke zu erblicken.
Allerdings will ich nicht verschweigen, dass ich auch heute noch an so mancher D/T 1-1,5 Dose verzweifle und wenn Du Lust (Frust?;-) hast kannst Du ja mal meine Logs von http://coord.info/GCP7JA lesen (.. und ich habe nur jeden 2.-3. DNF geloggt).

Ansonsten, was Plan-Be geschrieben hat ist Gold wert (manch einer behauptet, ich würde ohne Begleitung überhaupt nichts mehr finden), in der Gruppe macht es deutlich mehr Spaß und man kann auch mal die unterschiedlichen Geräte "live" erleben (vielleicht weckt das dann die Wünsche nach mehr Tecknik).

Das gilt auch für das T5-Klettern, erstmal mit einer Gruppe mitgehen und zuschauen, vielleicht ein bisschen selbst üben (auf Kniehöhe ;-), Kurs machen und dann sich langsam die Ausrüstung zulegen (nicht dass dann wieder so ein Beitrag "GPS und Klettergedöns wegen Beendigung des Hobbys günstig anzugeben" hier in Forum auftaucht - wäre schade).

Ach ja, dass Erste, was ich mir gekauft habe, waren gute Wanderschuhe (dann erst ein e-trex) - Feld-, Wald-, Wiesencachen macht (mir) mehr Spass, denn wenn auch nichts gefunden wird, dann bleibt doch eine schöne Wanderung übrig. Außerdem finde ich die Caches in der Stadt .... na ja, man sucht halt unter "Muggelbeobachtungsdruck".

PS: meine ersten hundert Caches hatte ich natürlich schon in den ersten zwei Tagen zusammen :D
Hast Du genug Mut für einen DNF?

MaSiLu

Sarkastische Dosenfreunde e.V.

  • »MaSiLu« ist männlich

Beiträge: 637

Wohnort: Lohfelden

Beruf: Bitschubser

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 31. Juli 2013, 13:15

Ich habe auch gaaaaaanz entspannt angefangen :biggrin2:

An den ersten beiden Tagen waren es 33 Dosen...im ersten Monat dann 201...und was aus mir geworden ist weiß man ja :wacko2:

Wie gesagt...gaaaaanz entspannt :lol:
:sarcastic: TupperkuDose-krank...

7

Mittwoch, 31. Juli 2013, 14:16

Ich kann dich trösten, genau so habe ich auch angefangen. Am ersten Tag habe ich mit nem Kumpel 2 von 5 Caches gefunden und wir hatten beide überhaupt keine Ahnung von verstecken. Am Anfang habe ich mich auch sehr schwer getan, aber von Zeit zu Zeit kennt mann dann aber sehr viele Verstecke und man entwickelt ein Auge dafür wo etwas liegt, was dort nicht hingehört. Lass dir einfach Zeit beim Suchen und gib niemals auf. Ganz wichtig ist auch, dass du dich nicht von anderen Cachern verunsichern lässt, nur weil die schon soviel Caches gefunden haben und meinen, sie wären was Besseres. Geh das Hobby einfach mit viel Spaß an, dann klappt das auch ;) Wir haben nach einem Jahr gerade mal soviele Caches, was andere sich in einem Monat absuchten. Also Kopf hoch ^_^
“Mögen die Satelliten mit dir sein!”

MaSiLu

Sarkastische Dosenfreunde e.V.

  • »MaSiLu« ist männlich

Beiträge: 637

Wohnort: Lohfelden

Beruf: Bitschubser

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. Juli 2013, 14:53

...und sei nicht frustriert über Dosen in irgendwelchen Steinmauern mitten in Wohngebieten oder direkt an Fenstern, bei denen man gefühlte 200 Steine raus reißen muss - unter den Blicken der Anwohner - und die Mauern nach ein paar Cachern aussehen, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Es gibt eben leider auch solche Caches, bei denen sich die Owner nicht den Hauch eines Gedanken gemacht haben, was sie mit solchen Dosen dem Versteck und vor allem auch dem Ansehen unseres Hobbies in der Öffentlichkeit antun. Meistens sind diese Owner auch noch resistent gegen Tipps und legen immer wieder solche Dosen. Also Kopf hoch ^_^
:sarcastic: TupperkuDose-krank...

TeamFanjo

Sonderschüler

  • »TeamFanjo« ist männlich

Beiträge: 1 166

Wohnort: Kr. Marburg u. Kassel

Beruf: Beleuchter ;-)

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 31. Juli 2013, 15:36

Isses mal wieder so weit? Ihr beide gehört mal 48 Std. mit ner Handschelle verbunden und auf nen Powertrail geschickt. :blum: Entweder ihr seit danach ein Paar oder... ;)
Leave nothing but footprints, take nothing but pictures, kill nothing but time!

10

Mittwoch, 31. Juli 2013, 15:51

...danach ein Paar kommt nicht in die Tüte :acute:

Ansonsten: Aller Anfang ist schwer! Nicht zu sehr ärgern lassen und einfach mal andere Dosen suchen - den direkt vor der Haustüre kannst Du auch erst mal liegen lassen. An einer einzelnen Dose die Zähne ausbeißen und dann die Lust verlieren ist ja auch doof :empathy:

11

Mittwoch, 31. Juli 2013, 23:12

...falls es tröstet, als ersten Cache habe ich einen Mysterie gesucht und zwar genau dort, wo das Fragezeiche auf der Karte angezeigt wurde. Meinen ersten Cache, dann ein Tradi, habe ich etwas abseits der Zivilisation gefunden. Also raus ins Grüne, da kann man in Ruhe stöbern und Erfahrungen sammeln.
...und sei nicht frustriert über Dosen in irgendwelchen Steinmauern mitten in Wohngebieten oder direkt an Fenstern, bei denen man gefühlte 200 Steine raus reißen muss - unter den Blicken der Anwohner - und die Mauern nach ein paar Cachern aussehen, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Es gibt eben...
...
...dem sei noch hinzugefügt, dass bei solchen Caches oft, falls es überhaupt einen Hint gibt, eindeutige Hints (auch im Allgemeinen) völlig überbewertet werden. ^^
Geil... willichauch!!! :smoke:

  • »Pummelelfee« ist weiblich
  • »Pummelelfee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Wohnort: Bad Arolsen

Beruf: Tischlerin (Azubi)

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 1. August 2013, 19:35

Danke für eure tollen Antworten ... :)

Heute habe ich gleich 2 Dosen gefunden, wobei ich zugebe, dass mir der erste Cache verraten wurde, wodurch ich aber irgendwie einen "Aaaaaahhhh"-Effekt bekam und die zweite Dose recht schnell finden konnte ... (war auch ziemlich auffällig, wenn ein großer Mauerstein in einer Baumwurzel liegt^^).

Nur die Dose vor meiner Haustür, da suche ich immer noch wie bekloppt ... :D

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 1. August 2013, 21:10

Das mit der Dose vor der Haustür kenne ich auch auch. Wie sich nach zwei Monaten erfolglosen suchen, selbst mit erfahrenen Cachern herausstellte, war sie schon länger weg. ;)
To boldly go where no muggle has gone before.

deafdarwin

wandelnde Warnbarke

  • »deafdarwin« ist männlich

Beiträge: 1 506

Wohnort: Kassel

Beruf: Taubenhirte

  • Nachricht senden

14

Freitag, 2. August 2013, 08:35

erste Cache verraten wurde
99% aller "Alten Hasen" finden 99% der Dosen nur, weil sie mindestens 99 andere Cacher kennen, die schon einmal da waren :sarcastic:
... und sollte zufällig dieses "Bügeleisen" vor Deiner Tür liegen und das die Dose sein, die Dir den Schlaf raubt - solche Objekte treiben einen in den Wahnsinn (besonders, wenn der Hint "magnetisch" lautet :diablo: ).
Hast Du genug Mut für einen DNF?

  • »Pummelelfee« ist weiblich
  • »Pummelelfee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Wohnort: Bad Arolsen

Beruf: Tischlerin (Azubi)

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 4. August 2013, 19:35

und sollte zufällig dieses "Bügeleisen" vor Deiner Tür liegen und das die Dose sein, die Dir den Schlaf raubt - solche Objekte treiben einen in den Wahnsinn

Oh ja, dieses "Bügeleisen" raubt mir den Schlaf ... und meine Nerven ... ich habe eben nochmal versucht in alle Löcher zu greifen, aber da war nur schmierige, eklige Matsche :cursing: ... und der Owner schreibt mir auch nicht zurück. Aber jemand, der den Cache schon gemacht hat wollte mal schauen, ob die Dose da noch ist. So langsam glaube ich, dass die verschwunden ist ...

Geocaching macht mir aber von Tag zu Tag mehr Spaß, nachdem mir der eine Cache verraten wurde (übrigens tut es gut zu wissen, dass fast jeder so angefangen hat^^) trat ein "Aha-Effekt" ein und die Suche ist kaum noch frustrierend, sondern logisch und schnell durchgeführt. Das schlechte daran ist - es kribbelt nach "mehr" ... ich denke, dass ich mich in ein paar Tagen mal an einen anspruchsvolleren Cache trauen werde ... gleich wird aber erst nochmal der "DNF" am Erdhügel abgesucht.

Heute habe ich 4 Dosen eingesammelt, die auf dem Weg lagen, 2 davon sogar außerhalb von Arolsen (ich war mit meinem Sohn in Wolfhagen und habe die 2 Caches in Bahnhofnähe mitgenommen^^) und mein Vater bucht mir gleich die Premiummitgliedschaft (ich habe kein PayPal). Ein richtiges GPS-Gerät gibt's zu Weihnachten ... bis dahin muss ich aber 100 Dosen gefunden haben ... fehlen ja nur noch 90 ... :D

MaxThomas

unregistriert

16

Sonntag, 4. August 2013, 20:13

99% aller "Alten Hasen" finden 99% der Dosen nur, weil sie mindestens 99 andere Cacher kennen, die schon einmal da waren
Genau hier liegt der Denkfehler in der Einstellung zum Geocachen, der unser Hobby im Moment so uninteressant macht! Die wirklich "alten Hasen" finden die Dosen, weil sie alte Hasen sind...100% aller Newbies verlassen sich auf die 99 anderen Cacher, die sie kennen und jeweils abtelefonieren, um die eh schon leichten Dosen noch bequemer zu finden.
Selbst suchen macht schlau und befriedigt...

Sláinte,
MaxThomas

  • »Pummelelfee« ist weiblich
  • »Pummelelfee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Wohnort: Bad Arolsen

Beruf: Tischlerin (Azubi)

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 4. August 2013, 20:43

100% aller Newbies verlassen sich auf die 99 anderen Cacher, die sie kennen und jeweils abtelefonieren, um die eh schon leichten Dosen noch bequemer zu finden.
Selbst suchen macht schlau und befriedigt...
Klingt für mich irgendwie wie eine Beleidigung. Ich habe mir genau 1 (!) Cache erklären lassen, nämlich einen, wo die Dose an einer Telefonzelle unter der Taschenablage geklemmt war ... ich suche alleine (weil ich neu bin und kein Team kenne oder habe), einfach um das Prinzip des Suchens zu verstehen ...

Ich hätte die Dose vor meiner Haustüre schon längst gefunden, wenn ich den Cachern, die hier täglich (!) vorbei laufen beim Suchen zugucken würde - was ich nicht tue, weil nur das selber Suchen den Spaß und den Erfolg bringt ... aber wenn man Neuling ist und auf sich alleine gestellt ist, ist es, denke ich, legitim eine Erklärung zu bekommen ... und abtelefonieren kann ich niemanden, da ich niemanden kenne, der Geocaching spielt und die Person, die mir das Spiel empfohlen hat ist meine Ergotherapeutin (von der ich eben auch den Tipp bekommen habe zwecks Erfolgserlebnisse bei depressiven Menschen), mit ihr habe ich privat nix am Hut - da hab' ich mir als Neuling sicher nix vorzuwerfen und gehöre somit auch nicht zu den 100% ... ;)

MaxThomas

unregistriert

18

Sonntag, 4. August 2013, 20:52

Klingt für mich irgendwie wie eine Beleidigung. Ich habe mir genau 1 (!) Cache erklären lassen, nämlich einen, wo die Dose an einer Telefonzelle unter der Taschenablage geklemmt war ... ich suche alleine (weil ich neu bin und kein Team kenne oder habe), einfach um das Prinzip des Suchens zu verstehen ...
Nö, wieso? Mann oder Frau muss nicht jede Dose finden...das Suchen ist der Kick! Mach einfach weiter so...Hab Spaß...Ich hab am Bügeleisen auch schon vorbeigeschaut und nix gefunden...Und? 8)

19

Sonntag, 4. August 2013, 22:51

In nächster Zeit finden wieder Events zum Erfahrungsaustausch statt. Geh doch mal hin und lerne Cacher aus deiner Region kennen.
Mit Handy funktioniert schon gut, da muss es nicht direkt nen GPS Gerät sein. Wenn du später im Regen größere Touren angehst oder in härterem Gelände cachen möchtest empfiehlt sich ein robusteres Gerät.

In Sachen T5 sei vorsichtig! Niemals ohne Ausrüstung, niemals alleine und schon garnicht mit Amateuren!!! Sammel erstmal Erfahrung auf dem Boden, da gibt es schöne Verstecke an ungewöhnlichen Orten. Grad hier in Nordhessen ist da eine Riesen Auswahl an Caches die gefunden werden wollen.
Immer den ersten vor dem zweiten Schritt machen. Bei mir hat es einige Jahre und um die 1000 Dosen gebraucht um mich ans nächste Level, zumindest gedanklich, ran zu wagen...


Immer ruhig bleiben und viel Spaß bei dem schönen Hobby
Gruß Cobi :thumbup:

(Ich kaufe ein "E" und möchte lösen: "B R A T W U R S T") 8|

  • »Pummelelfee« ist weiblich
  • »Pummelelfee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Wohnort: Bad Arolsen

Beruf: Tischlerin (Azubi)

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 4. August 2013, 23:08

In Sachen T5 sei vorsichtig! Niemals ohne Ausrüstung, niemals alleine und schon garnicht mit Amateuren!!!
Keine Sorge, ich bin Mutter, da hab' ich meine leichtsinnige Phase schon hinter mir *g* ...

Ansonsten muss ich immer mit den Events gucken, weil ich halt kein Auto habe und wirklich auf Events in der Nähe warte ... aber ich beim nächsten in der Nähe bin ich dabei ... :)

21

Sonntag, 4. August 2013, 23:11

100% aller Newbies verlassen sich auf die 99 anderen Cacher, die sie kennen und jeweils abtelefonieren, um die eh schon leichten Dosen noch bequemer zu finden.
Selbst suchen macht schlau und befriedigt...
Klingt für mich irgendwie wie eine Beleidigung. Ich habe mir genau 1 (!) Cache erklären lassen, nämlich einen, wo die Dose an einer Telefonzelle unter der Taschenablage geklemmt war ... ich suche alleine (weil ich neu bin und kein Team kenne oder habe), einfach um das Prinzip des Suchens zu verstehen ...

Ich hätte die Dose vor meiner Haustüre schon längst gefunden, wenn ich den Cachern, die hier täglich (!) vorbei laufen beim Suchen zugucken würde - was ich nicht tue, weil nur das selber Suchen den Spaß und den Erfolg bringt ... aber wenn man Neuling ist und auf sich alleine gestellt ist, ist es, denke ich, legitim eine Erklärung zu bekommen ... und abtelefonieren kann ich niemanden, da ich niemanden kenne, der Geocaching spielt und die Person, die mir das Spiel empfohlen hat ist meine Ergotherapeutin (von der ich eben auch den Tipp bekommen habe zwecks Erfolgserlebnisse bei depressiven Menschen), mit ihr habe ich privat nix am Hut - da hab' ich mir als Neuling sicher nix vorzuwerfen und gehöre somit auch nicht zu den 100% ... ;)
Hallo Fee, ich glaube, dass Du hier gar nicht gemeint warst. Aber ich würde mal sagen, dass auch die erfahrenen Cacher auf einen Telefonjoker zurückgreifen, bevor sie einen Multi in der Mitte abbrechen müssen. Oder sogar gerade die, da sie ja - im Gegensatz zu den Anfängern - die entsprechende Telefonliste zur Verfügung haben. Da gibt es auch viele Logs, in denen das dokumentiert wird. Und warum auch nicht? Für mich wird ein Cache nicht dadurch besser, dass ich immer wieder kilometerweit hin- und herlaufen muss, bevor ich ihn endlich finde...

  • »Pummelelfee« ist weiblich
  • »Pummelelfee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Wohnort: Bad Arolsen

Beruf: Tischlerin (Azubi)

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 11. August 2013, 12:49

Kurze Info: Die Dose beim Bügeleisen war natürlich schon lange weg, so dass ich da auch nix finden konnte ... X(

Schade nur, dass der Owner mir als Neuling wohl nicht glauben wollte und erst nach dem zweiten DNF das Ding stillgelegt hat ... :cursing:

23

Sonntag, 11. August 2013, 13:35

Als Owner wartet man eigentlich grundsätzlich erstmal ab, ob auch andere nicht fündig werden.
Es könnte ja auch sein, dass mal ein Cacher blind gewesen ist.
Wenn man als Owner gleich jedesmal sofort losrennen würde, um nachzuschauen, wenn jemand einen DNF oder NM loggt, kommt man selber kaum zum Cachen. 8|
Besuche unser Project Mega Märchenhaft in Kassel virtuell auf www.gc-grimm.de und natürlich am 4. August 2018 real in den Messehallen Kassel!

  • »Pummelelfee« ist weiblich
  • »Pummelelfee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Wohnort: Bad Arolsen

Beruf: Tischlerin (Azubi)

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 11. August 2013, 16:04

Ist schon richtig was du schreibst, aber ich hatte dem Owner ja mitgeteilt, dass 2 andere Cacher für mich geguckt haben, ob die Dose noch dort ist, was sie aber nicht war ... ;)

deafdarwin

wandelnde Warnbarke

  • »deafdarwin« ist männlich

Beiträge: 1 506

Wohnort: Kassel

Beruf: Taubenhirte

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 11. August 2013, 17:17

;) Manche Dinge will man auch als Owner einfach nicht wahr haben. :shok:
Hast Du genug Mut für einen DNF?

26

Sonntag, 11. August 2013, 18:17

Manchmal hat man auch einfach als Owner keine Zeit. X(
Besuche unser Project Mega Märchenhaft in Kassel virtuell auf www.gc-grimm.de und natürlich am 4. August 2018 real in den Messehallen Kassel!

  • »Pummelelfee« ist weiblich
  • »Pummelelfee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Wohnort: Bad Arolsen

Beruf: Tischlerin (Azubi)

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 11. August 2013, 18:19

Naja, über 2 Monate keine Zeit zu haben, dann sollte man nix verstecken ... aber ist ja egal, auf jeden Fall war das nicht mein Fehler, dass ich die Dose nicht gefunden habe ... ;)

KraetziChriZ

Qualitäts-Fetischist

  • »KraetziChriZ« ist männlich

Beiträge: 49

Wohnort: Kassel

Beruf: Technical Consultant

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 15. August 2013, 19:24

Naja, über 2 Monate keine Zeit zu haben, dann sollte man nix verstecken ... aber ist ja egal, auf jeden Fall war das nicht mein Fehler, dass ich die Dose nicht gefunden habe ... ;)
Würde ich so nicht sagen. Ich habe die ein oder andere Dose auch schon "länger" liegen lassen um zu sehen ob sie gemuggelt wird oder nicht...

Zusätzlich kann sein:
- Wurde beim Review abgelehnt (und somit ist es noch "in Überarbeitung")
- Ist für ein "Event" und somit absichtlich noch nicht freigeschaltet
- Abstandskonflikt zu einem anderen Cache den man noch versucht zu lösen (ggf. ist der alte cache noch nicht ganz weg und man wartet bis er archiviert ist)
...
usw.

Ich habe auch schon mal einen Cache ca. 4 Wochen in der Aue liegen lassen (Abstandskonflikt).
Als ich dazu kam die Dose einzusammeln stand schon jemand im Logbuch ;-)
Wers war? Keine Ahnung.

Gruß,
Chris
Apple-Enthusiast und Hobby-Cacher.

deafdarwin

wandelnde Warnbarke

  • »deafdarwin« ist männlich

Beiträge: 1 506

Wohnort: Kassel

Beruf: Taubenhirte

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 15. August 2013, 20:03

Naja, über 2 Monate keine Zeit zu haben, dann sollte man nix verstecken ... aber ist ja egal, auf jeden Fall war das nicht mein Fehler, dass ich die Dose nicht gefunden habe ... ;)
Würde ich so nicht sagen. Ich habe die ein oder andere Dose auch schon "länger" liegen lassen um zu sehen ob sie gemuggelt wird oder nicht...

Zusätzlich kann sein:
- Wurde beim Review abgelehnt (und somit ist es noch "in Überarbeitung")
- Ist für ein "Event" und somit absichtlich noch nicht freigeschaltet
- Abstandskonflikt zu einem anderen Cache den man noch versucht zu lösen (ggf. ist der alte cache noch nicht ganz weg und man wartet bis er archiviert ist)
...
usw.

Ich habe auch schon mal einen Cache ca. 4 Wochen in der Aue liegen lassen (Abstandskonflikt).
Als ich dazu kam die Dose einzusammeln stand schon jemand im Logbuch ;-)
Wers war? Keine Ahnung.

Gruß,
Chris
...äh, ich glaube, hier läuft was schief: Die Dose, von der Pummelelfee schreibt ist eine reale Dose (freigeschaltet), die einfach nicht zu finden war, weil.... sie weg ist!
Allerdings kann es auch gut sein, das Dosen "wandern" - das ist dann besonders ärgerlich, wenn der eine Cacher Stein und Bein schwört, dass die Dose genau da liegt, sie aber ganz wo anders "untergetaucht" ist. Auch Owner kriegen dann graue Haare, wenn sie die eigene Dose nicht mehr finden und eine neue legen und später heißt es dann wieder einmal: "Welches Log soll ich den jetzt loggen?" Aber was "Zweitdosen" angeht gibt es noch ganz andere Spezialisten.... aber das ist dann mal wieder off-topic.
Dosen an "technischem Gerät" mit den vielen Versteckmöglichkeiten neigen dazu zu wanderen oder in Spalten und Höhlen zu rutschen, um dann die Singularität zu durchschreiten und ganz wo anderes aufzutauchen - und dann noch die Raumkrümmung und und und... ach jetzt bin ich doch glatt wieder off-topic.
Wusstet ihr das Dosen eine eigene Dimension um sich herum bilden können ........ :wacko2:
Hast Du genug Mut für einen DNF?

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 15. August 2013, 21:02

Hm, dann scheinen die 1/1 Tradis, wenn ich komme, immer in einem Schwarzen Loch zu verschwinden.
To boldly go where no muggle has gone before.

Ähnliche Themen

Verwendung der Groundspeak Geocaching Symbole mit freundlicher Genehmigung von Groundspeak, Inc.