Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Cache Paradies Nordhessen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

KSBattleX

BX-Filer

  • »KSBattleX« ist männlich

Beiträge: 812

Wohnort: Schauenburg Hoof

Beruf: Chef von's Ganze

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 17. Februar 2013, 13:53

Also ich habe erst mal mit dem Apfelphone begonnen. Da der Empfsng im Wald, je nach Anbieter, jedoch teilweise sehr bescheiden war, kaufte ich mir damals zur Gunst der Stunde ein Medion GPS ... Das war aber totaler Mist und so wurde ein Oregon 450t angeschafft. Damit bin ich sehr zufrieden.
Wenn es mal schnell gehen muss oder mal für zwischendurch, bietet das iPhone mit GC-App. aber immer gute Dienste. Die Kombination aus beiden hat mich bisher überall hin gebracht.
:!: Leave nothing but footprints ...

Plan-Be

Ver-Planter

  • »Plan-Be« ist männlich

Beiträge: 812

Wohnort: Vellmar

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 17. Februar 2013, 18:26

ich musste heute wieder drei Caches mit dem Handy suchen, weil ich sie nicht auf dem Oegon 450 hatte. nach dem ich das Oregon gewöhnt bin, war es einfach nur grausam. Ich frage mich, wie ich meine ersten 500 Stück mit dem Handy gefunden habe.
To boldly go where no muggle has gone before.

33

Sonntag, 17. Februar 2013, 18:40

Och, wir sind da flexibel. Referenz ist das oregano 450, ergänzt durch cachebox aufm xda neo oder moto defy. Der Garmin ist halt robust, die anderen geräte können mehr...

marc.malus

Inventar

  • »marc.malus« ist männlich

Beiträge: 95

Wohnort: Söhrewald

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

34

Montag, 18. Februar 2013, 14:12

Ich war auch in der Anfangszeit immer mit diversen Android-Gerätschaften mit der cgeo App unterwegs. Ganz am Anfang war es sogar noch ein Nokia-Handy mit "Ovi Karten" und exportierten Wegpunkten.

Im Moment nutzen wir (Denise1989 und ich) für den schnellen Cache zwischendurch das Smartphone, da man es ja eh immer dabe hat. Bei längeren Cacherunden oder wenn wir entsprechende Vorbereitungen getroffen haben, greifen wir aber lieber zum Oregon 450. Das Oregon kostet zwar etwas mehr als das Dakota, aber aufgrund des Displays kann ich es jedem nur empfehlen!

bluebirdsgermany

unregistriert

35

Dienstag, 19. Februar 2013, 18:06

Hey, ich bin ein absolut überzeugter Garmin Montana Besitzer. Werde auch kein Anderes mehr zulegen. 100.000 Caches und Bilder Karten usw im Speicher. Leider aber kein WiG!
Grüße, Thorsten.

DL2ZBR

Kurzwellenschubser

  • »DL2ZBR« ist männlich

Beiträge: 141

Wohnort: Wellerode (JO41SF)

Beruf: staatl. gepr. Daten-Techniker

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 19. Februar 2013, 20:56

Hey, ich bin ein absolut überzeugter Garmin Montana Besitzer. Werde auch kein Anderes mehr zulegen. 100.000 Caches und Bilder Karten usw im Speicher. Leider aber kein WiG!
Grüße, Thorsten.

Thorsten Du hast vergessen zu erwähnen, dass das Display gegenüber dem Oregon 450 auch größer ist.
Ist besonders hilfreich bei älteren Cacher. :D

Mit blinden Grüßen DL2ZBR (Torsten / der ohne h)
73 de DL2ZBR :help:

Aus der geheimen Hochburg (Wellerode) der Dosensucher.

37

Dienstag, 19. Februar 2013, 21:12

Zitat

Das Oregon kostet zwar etwas mehr als das Dakota, aber aufgrund des Displays kann ich es jedem nur empfehlen!
jupp, ich wollte auch den dakota, weil kleiner, aber die bessere auflösung hat dann dazu geführt, dass dat lena ihren willen und wir ein oregon bekommen haben ;)

38

Dienstag, 19. Februar 2013, 23:53

Etrex 30

Hallo Ihr Lieben,

wie der Threateröffner, habe ich inzwischen ein Etrex 30.
Nachdem ich mit dem Etrex Vista HCx angefangen habe und eigentlich mit den Suchergebnissen zufrieden war, löste sich die Gummierung ab und es fing an derart zu spinnen, dass entweder die Dosen auf der Karte plötzlich mal für ein paar Minuten verschwanden, oder es bildete sich bei der Routenberechnung ein dicker fetter blauer Streifen quer übers Display oder das Ding verabschiedete sich ganz.

Nachdem bei einer Tour in Hann Münden das Ding auf 2 Km Fahrt 5x ausging, ist meine Geduld damit auch am Ende gewesen.
Also das Ganze Krams nach Garmin gesendet und da bekam ich doch absolut Turboschnell postwendend ohne Aufpreis das Etrex 30 zugesendet.

Ein paar Tage unsicheres Üben, aber inzwischen dran gewöhnt und nun ist es ein treuer Begleiter.
Ich habe nichts zu meckern, liegt aber auch vielleicht daran, dass ich die "großen" Geräte noch nicht ausprobiert habe.
Solange, wie mich jetzt das 30er glücklich macht, bleibt alles so, denn ich bin mit meinen Dosen, die ich damit guuut finden kann, SEHR zufrieden...

Lilly
Neeeee, neeee, neee, sooo viel Sand und keine Förmchen---- :love:

39

Mittwoch, 20. Februar 2013, 09:48

Angefangen mit dem iPhone4, was auch immer noch für die schnellen Zwischendurchdosen genutzt wird. Bei geplanten Touren oder auch einfach nur zur Navigation beim Spazieren gehen oder Radfahren ist das Garmin Dakota 20 ein zuverlässiger Begleiter.
Gruß Cobi :thumbup:

(Ich kaufe ein "E" und möchte lösen: "B R A T W U R S T") 8|

40

Mittwoch, 20. Februar 2013, 09:56

Kurz und knapp:
  • Für geplante Touren -> Oregon 450 mit Topo Deutschland 2010
  • Für spontane Aktionen -> iPhone 4S
Grüüüüüüüße ツ

MrTom_KS

Drahtesel-Cacher

  • »MrTom_KS« ist männlich

Beiträge: 26

Wohnort: Wolfsanger

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 20. Februar 2013, 21:44

Etrex jetzt Garmin 550

Ich habe meine ersten 1500 Caches mit dem eTrex gesucht und gefunden !
Im Dezember habe ich mir dann das Garmin 550 gegönnt. Das Paperless-Cachen ist schon ne tolle Sache und die Kamera an Board auch sehr praktisch. :thumbup:
Auf dem Garmin habe ich die Karte von Openstreetmap.de.

VG MrTom

42

Sonntag, 24. Februar 2013, 17:28

Ich hab mich im letzten Herbst von meinem 1. Gerät verabschiedet und bin vom Etrex 10 zum Oregon 450 gewechselt....
Absolut empfehlenswert ...

In Notfällen muss auch mal der Apfel herhalten, aber hier steht einem wie schon gesagt der Akku im Weg.

Steffi

DL3BZZ

Administrator

  • »DL3BZZ« ist männlich

Beiträge: 143

Wohnort: Frankenberg/Eder

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 24. Februar 2013, 19:02

Angefangen habe ich mit einem eMap von Garmin, dann ein explorist 600 von Magellan, dann wieder zurück zu Garmin mit dem Oregon 300. Seit einiger Zeit habe ich ein eTrex 30. Das nächste könnte dann der Oregon 600 sein, schaun mer mal. Und als Backup ist immer das iPhone mit dabei.
Ich bin ich und ich bin einzigartig :!:

MyGeoDB

Team-Lupus

Teilzeitcacherduo

Beiträge: 69

Wohnort: Wolfershausen

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 27. Februar 2013, 02:55

Das nächste Handy was nicht nur A - GPS hat sondern auch Glonass hat ...

das Sony Xperia Z ...

bei GOCacher ist ein erster Test drin.
Gruß ... Team-Lupus :)

45

Mittwoch, 27. Februar 2013, 07:22

Das nächste Handy was nicht nur A - GPS hat sondern auch Glonass hat ...

das Sony Xperia Z ...

bei GOCacher ist ein erster Test drin.
Und nicht zu verachten auch Sony typisch mit NFC :-)

Übrigens sehr witzig zu lesen, dass Apple-iPhone-Besitzer immer von ihrem iPhone, Apfel, Apple, was auch immer reden. Sie würde ihr Gerät scheinbar nie "nur" als Smartphone oder Handy bezeichnen. Bei Besitzern anderer Geräte hört man deutlich seltener "Mein Galaxy, Lumia, One, Xperia, Desire, Samsung,..."

46

Mittwoch, 27. Februar 2013, 08:26

:thumbsup:
Besuche unser Project Mega Märchenhaft in Kassel virtuell auf www.gc-grimm.de und natürlich am 4. August 2018 real in den Messehallen Kassel!

47

Mittwoch, 27. Februar 2013, 08:34

Mal so ganz generell gefragt.

Welchen Vorteil hat ein GPS Gerät, egal welcher Marke, gegenüber einem Smartphone mit den entsprechenden Apps ?
Da wir ja beide das gleiche Smartphone nutzen, kann ich das genau sagen ;):
Akkulaufzeit, GPS und Kompass genauer (zumindest im Vergleich zu _meinem_ Telefonhörer) und die Outdoortauglichkeit.
Was nützt es, dass ich unter der Dusche telefonieren könnte, wenn schon 2 dicke Regentropfen auf dem Display ausreichen, damit das Gerät nicht mehr bedienbar ist (ja, wir WAREN schon in solchen Situationen, da mussten wir nach dem Cachen das Oregon wieder ausm Rucksack fischen, um zum Auto zurück zu finden, das Telefon war einfach unbedienbar und wir hatten auch keinen trockenen Faden mehr am Körper, wo man es hätte abwischen können ;) ).

Gruß
Toette

48

Mittwoch, 27. Februar 2013, 08:39

Ich nutze übrigens Outdoor-GPS-Gerät und Smartphone meistens im Doppelpack. Da mich die tolle paperless Funktion des Oregon manchmal doch schon arg nervt, gerade bei langen Listings und wilden hin und her Rechnereien, habe ich dann meistens parallel das Smartphone in der Hand. Letzteres benutze ich außerdem als Notizblock, Taschenrechner und Codesammlung. Zum Navigieren, Peilen und Loggen nehme ich das Oregon.

Bahaoth

Zensiert

  • »Bahaoth« ist männlich

Beiträge: 869

Wohnort: Kassel

Beruf: Student

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 27. Februar 2013, 09:17

Ich nutze mittlerweile das Oregon 450t wobei der unterschied zwischen dem 450 und dem 450t ja nur in der Farbe, sowie der vorher installierten Karte besteht.
Ich habe vorher mit einem Magellan und einem Garmin Vista gesucht und bin mitlerweile vom oregon überzeugt.
Besonders in der Genauigkeit hat es einiges dem Smartphone voraus. Jedoch bin ich immer mal froh mit dem Smartphone im Internet nachschauen zu können :-)
Meine Coindatenbank:
Bahaoths geodb

50

Mittwoch, 27. Februar 2013, 09:29

Besonders in der Genauigkeit hat es einiges dem Smartphone voraus.
Mit solchen Aussagen muss man etwas vorsichtig sein. Aktuelle Smartphones sind da gar nicht so schlecht. Ich persönlich finde, dass das Oregon 450 relativ ungenau ist, dafür dass es ein modernes Standalone GPS-Gerät ist. Mein alter Garmin Edge 705 war präziser. (Obwohl das Oregon mir immer vorgaukelt 3m Genauigkeit zu haben, aber diese Angabe ist ja eh mit Vorsichtig zu genießen). Der Vorteil ist aber, dass man nach wenigen Sekunden einen GPS-Fix hat. Mein Edge 705 hat da etwas länger gebraucht und es konnte passieren, dass am Anfang ziemlich daneben lag.

Bahaoth

Zensiert

  • »Bahaoth« ist männlich

Beiträge: 869

Wohnort: Kassel

Beruf: Student

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 27. Februar 2013, 09:33

Naja bis jetzt hatte ich damit selten Probleme. Die 3m haben wenn sie angegeben waren bis dato immer gestimmt. Das Problem ist ja wenn der einzumessende 3m Abweichung beim Einmessen hat und du 3m dann sind das im schlechtesten Fall 6m Abstand zum Cache. Hat der Einzumessende schon 7m und du 3m ..........
So kann man das Spielchen weitertreiben ^^
Meine Coindatenbank:
Bahaoths geodb

marc.malus

Inventar

  • »marc.malus« ist männlich

Beiträge: 95

Wohnort: Söhrewald

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 27. Februar 2013, 11:30

Ich finde auch, dass das Oregon 450 deutlich schneller und genauere Positionen liefert als zum Beispiel ein 60CSX und erst recht als ein Smartphone. Vielleicht bei guten Bedinungen vergleichbar, aber sobald man unter Bäumen steht, sieht es mit dem Smartphone doch recht mau aus...

m-aus-r

E-Bike-Hinterradkiller

  • »m-aus-r« ist männlich

Beiträge: 243

Wohnort: Röhrenfurth

Beruf: Elektronenschubser

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 27. Februar 2013, 12:08

Ich finde auch, dass das Oregon 450 deutlich schneller und genauere Positionen liefert als zum Beispiel ein 60CSX und erst recht als ein Smartphone. Vielleicht bei guten Bedinungen vergleichbar, aber sobald man unter Bäumen steht, sieht es mit dem Smartphone doch recht mau aus...
Ich benutze gerade unter schwierigen Umständen gern meinen Blackberry mit dem Geocache Navigator von Trimple Outdoors. Der liefert mir oft bessere Ergebnisse wie mein Oregon 450.
Schon in der Bibel steht: Suchet, so werdet ihr finden!!!
(Matthäus 7,7)

Rokop

Herbergsvater

  • »Rokop« ist männlich

Beiträge: 323

Wohnort: Kaufungen

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 27. Februar 2013, 17:58

Ich finde auch, dass das Oregon 450 deutlich schneller und genauere Positionen liefert als zum Beispiel ein 60CSX und erst recht als ein Smartphone. Vielleicht bei guten Bedinungen vergleichbar, aber sobald man unter Bäumen steht, sieht es mit dem Smartphone doch recht mau aus...
Aber nicht ein "altes" 60Csx, das hat nämlich noch einen SirfIII Chipsatz und ist einem Oregon Haus hoch überlegen. Irgendwann hat Garmin aber angefangen aus Kostengründen andere (eigene?) Chipsätze zu verbauen, und das leider auch beim 60Csx.
Schöne Grüße, Roman

55

Mittwoch, 27. Februar 2013, 18:08

Ich finde auch, dass das Oregon 450 deutlich schneller und genauere Positionen liefert als zum Beispiel ein 60CSX und erst recht als ein Smartphone. Vielleicht bei guten Bedinungen vergleichbar, aber sobald man unter Bäumen steht, sieht es mit dem Smartphone doch recht mau aus...
Aber nicht ein "altes" 60Csx, das hat nämlich noch einen SirfIII Chipsatz und ist einem Oregon Haus hoch überlegen. Irgendwann hat Garmin aber angefangen aus Kostengründen andere (eigene?) Chipsätze zu verbauen, und das leider auch beim 60Csx.
Exakt! Der oben erwähnte Edge 705 hatte auch einen SirfIII Chip. Das meiste hängt aber vermutlich von der Firmware ab. Beim Geocaching benötigt man meisten ja nur eine stationäre Genauigkeit, d.h. an einem Punkt möchte man wissen, wo man genau ist. Wenn ich aber beispielsweise mit dem Rad unterwegs bin kommen noch ein paar andere Faktoren ins Spiel. Z.B. Aufzeichnungs-/Aktualisierungsgeschwindigkeit, Interpolation oder Fehlerberechnung. Wenn ich mit Oregon und Edge auf dem Rad gleichzeitig unterwegs bin, kann man beispielsweise feststellen, dass der Oregon übersteuert, wenn ich eine Richtungsänderung mache. Vermutlich ist die Firmware des Oregon auf das Anwendungsgebiet zugeschnitten (also Gehen, Wandern, ...) Auf der anderen Seite habe ich beispielsweise mit dem Edge 800 keine groben Aussschläge mehr, wenn ich durch einen Tunnel fahre. Das filtert die Firmware einfach weg. Der Tunnel darf nur keine Kurve haben :-)

marc.malus

Inventar

  • »marc.malus« ist männlich

Beiträge: 95

Wohnort: Söhrewald

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 27. Februar 2013, 18:22

Ich finde auch, dass das Oregon 450 deutlich schneller und genauere Positionen liefert als zum Beispiel ein 60CSX und erst recht als ein Smartphone. Vielleicht bei guten Bedinungen vergleichbar, aber sobald man unter Bäumen steht, sieht es mit dem Smartphone doch recht mau aus...
Aber nicht ein "altes" 60Csx, das hat nämlich noch einen SirfIII Chipsatz und ist einem Oregon Haus hoch überlegen. Irgendwann hat Garmin aber angefangen aus Kostengründen andere (eigene?) Chipsätze zu verbauen, und das leider auch beim 60Csx.
Oh, okay. Dachte innerhalb der Modellreihen gab es keine Unterschiede mehr, aber gut zu wissen.

Ich habe das Gefühl, dass beim Oregon die Punktgenauigkeit (also wenn man sich nicht bewegt) seit dem letzten Firmwareupdate schlechter geworden ist. Kommt mir das nur so vor? Ich bemängel ja immer wenn es keinen gescheiten Changelog von den Firmwareversionen gibt.

57

Mittwoch, 27. Februar 2013, 21:46

Beim csx spielt dann auch noch die helix antenne eine rolle. Jedes gps ist anders und jedes meint, es am besten zu können. wenn ich nun das gleiche gps habe wie der cache owner hab ich die besten karten, also derzeit : oregon. Auch wenn ich die bedienung unterirdisch finde. Die gute alte cachebox auf win mobile ist noch immer mein favorit

jgraef

Genusscacher

  • »jgraef« ist männlich

Beiträge: 122

Wohnort: Vellmar

Beruf: IT-Unternehmer

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 27. Februar 2013, 21:49

Cachebox gibt's jetzt auch für Android.
Jörg.

59

Donnerstag, 28. Februar 2013, 07:12

Cachebox gibt's jetzt auch für Android.
Jörg.

Ich weiß, aber damit werde ich in den knapp zwei Jahren, die ich die Entwicklung verfolge, einfach nicht richtig warm, ich kann nicht einmal genau erklären, warum.

60

Donnerstag, 28. Februar 2013, 11:31

Ich hatte meine ersten Caches mit dem iPhone gemacht und habe jetzt seit länger Zeit das Garmin Oregon 450. Und bin sehr zufrieden damit. Als Karte nutze ich die Topo Deutschland 2012 pro.

Verwendung der Groundspeak Geocaching Symbole mit freundlicher Genehmigung von Groundspeak, Inc.